Ukrainefreizeit

Ukrainefreizeit: Kunst und Kochen am Knittelberg

Das war ein tolles Erlebnis: für 20 Kinder aus ukrainischen Familien gab es „Kunst und Kochen auf dem Knittelberg“ – eine Freizeit am Naturfreundehaus Grötzingen in den Sommerferien 2022. Ukrainefreizeit 2022.

Ferienfreizeit in Kooperation mit dem „Kunstbus“

Der Kunstbus e.V. ist ein Projekt des Teams um Jil Beyer. Ein ehemaliges Feuerwehrauto wurde dafür umgebaut. Seit September 2021 werden Projekte in Karlsruhe und ganz Deutschland angeboten, in denen sich Kinder und Jugendliche künstlerisch ausdrücken können.

Das Team des KuBu besteht aus Therapeut:innen und Pädagog:innen, die sich die individuelle Kreativförderung zum Ziel gemacht haben. Der „KUBU“ lädt seine Besucher:innen zum Entschleunigen ein und schafft Freiraum für Begegnungen mit sich selbst und mit anderen. Er ist eine künstlerische „Schatzkammer“ mit Werkzeugen, Materialien und Anregungen aller Sinne. Und die war zu Gast auf dem Knittelberg.

Konzeption von „Kunst und Kochen auf dem Knittelberg“

Für die Freizeit mit Kindern aus ukrainischen Familien haben wir vom Team des KiKoMo ein gemeinsames Projekt mit dem Kunstbus entwickelt: „Kunst und Kochen auf dem Knittelberg“. Hier konnte für die Kinder in herrlicher Umgebung ein Sommerferienprogramm angeboten werden, dass den Kindern eine unbeschwerte Auszeit ermöglichte. In verschiedenen Kunst- und Kochworkshops mit qualifizierten Betreuer:innen konnten sich die Kinder ausprobieren. Es gab eine kreative Färberwerkstatt, den Bau von Musikinstrumenten, einen Zirkusworkshop und natürlich gemeinsames Kochen in kleinen Teams. Und dazu einfach Spiel und Spaß auf dem großzügigen Gelände des Naturfreundehaus.

kindgerechte Rezepte aus der deutschen und ukrainischen Küche

In der professionell ausgestatteten Küche des Naturfreundehaus legten die Kinder begeistert los. Die Hygieneschulung wurde absolviert, dann ging es ans Schnippeln, Rühren, Formen, Backen und Braten. Jeden Tag gab es ein anderes Rezepte: immer im Wechsel ukrainische oder deutsche Gerichte. Und es gab jedes Rezept sowohl auf Deutsch als auch auf ukrainisch.

Die cremigen Syrniki mit frischen Beeren und Sauerrahm kamen genauso gut an wie die typisch deutschen Apfelpfannkuchen. Die herzhaften Pampuschki, ein Hefegebäck mit Kräutern und Knoblauch, bekamen sogar ein Extra Lob: “ Das schmeckt ja besser als ich das je gegessen haben!“ – übersetzt uns die Dolmetscherin Maryna. Und dann auch noch selbst gemacht… der Stolz der Kinder war unübersehbar.

Zwei Dolmetscher unterstützen

Dank der Begleitung durch zwei Dolmetscher, die von den Naturfreunden Grötzingen finanziert wurden, konnten Sprachbarrieren schnell überwunden werden. Und beim praktischen Tun ist die Verständigung auch viel leichter zu bewerkstelligen, mit Zeigen und Vor- und Nachmachen geht das ganz schnell. Und die Verständigung war auch immer mit vielen lustigen Situationen verbunden.

Besonders gut hat uns gefallen, dass sich die Kinder untereinander sehr geholfen haben. Das eine oder andere Kind war schon etwas länger in Deutschland und konnte schon einiges, andere hatten noch ganz wenig Erfahrung mit der fremden Sprache. Aber alle haben mit viel Offenheit und großer Freude an den Angeboten teilgenommen.

Abschlussfest mit den Eltern

Zum Ende der Freizeit gab es ein Abschlussfest, zu dem auch die Eltern eingeladen waren. Die staunten, was die Kinder in der Woche alles gemacht haben und liessen sich gern zu einem gemeinsamen Konzert mit den selbst gebauten Instrumenten begeistern. Jedes Kind bekam noch als Andenken die gesammelten Rezepte und den KiKoMo-Kochlöffel geschenkt. Wie sagt ein Kind so schön: das war nicht nur eine Freizeit, sondern auch eine Freuzeit 🙂

close

An welche Adresse darf ich meine News für dich senden?

Wir nutzen Deine E-Mail-Adresse, um dir ab und zu News zukommen zu lassen. Deine Daten sind sicher bei uns gespeichert und eine Abbestellung jederzeit möglich. Näheres regelt unsere Datenschutzerklärung.